LOHAS.de

Donnerstag, 21. September 2017

Aktuelle Seite: Home Gesundheit Essen & Trinken

Fleischatlas 2014

Fleischatlas 2014Die Heinrich-Böll-Stiftung, Le Monde Diplomatique und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) veröffentlichen den "Fleischatlas 2014" mit Daten und Fakten zu den aktuellen Tendenzen im Big Business Fleisch. Demnach werden bis Mitte dieses Jahrhunderts weltweit jährlich fast 470 Millionen Tonnen Fleisch – 150 Millionen Tonnen mehr als heute - produziert. Damit geht ein drastisch wachsender Flächenverbrauch für Futtermittel einher: Allein der Bedarf an Sojafuttermitteln zur Mästung der Schlachttiere würde von derzeit 260 Millionen auf über 500 Millionen Tonnen pro Jahr steigen.

Vom Einfachen das Gute

Einfach GutIn Berlin-Mitte setzen Ökostrategen mit ihrem Ladenkonzept „Vom Einfachen das Gute“ neue Akzente in der Handelslandschaft. Wie lebensnah sind solche Entwicklungen trotz "Weniger Fleisch aber Gutes", hohen Bioanteil des Sortiments aber Preise wie diese: 9,90 EUR für 100g Iberico-Schinken? Welche Bedürfnisse und welche Klientel werden dadurch angesprochen?

Warum "bio" oft egoistisch ist

EinkaufWoher das Essen auf unserem Teller kommt, wissen wir zumeist nicht. Eine nachhaltig Herstellung von Lebensmitteln wird zwar oft gepredigt, aber selten praktiziert. Wer sie wirklich will, muss nicht nur die Konsumlogik überwinden, sondern auch politisch aktiv werden, sagt die Kulturwissenschaftlerin Gabriele Sorgo. "Bio" wird von denen, die es sich leisten können, oft nur für die eigene Gesundheit und zur Gewissensberuhigung gekauft, meint die Gastprofessorin für Historische Anthropologie an der Universität Innsbruck.

Food 2020 - Studie

ketchum-pleon-food2020Deutsche Verbraucher haben wenig Vertrauen in die Qualität von Lebensmitteln. Nur ein Viertel aller Deutschen vertraut darauf, dass Lebensmittel sicher und gut für ihre Familien sind. Die deutschen Konsumenten zeigen sich damit deutlich stärker verunsichert als Verbraucher in anderen Ländern. Vor allem eine bessere Kommunikation seitens der Lebensmittelhersteller und -verarbeiter würde das Verbrauchervertrauen stärken, so die Ergebnisse der aktuellen Studie „Food 2020“ von Ketchum Pleon.

Is(s) was?! Essen und Trinken in Deutschland

© Atelier Schubert/attraktive grautöne, StuttgartEssen und Trinken haben für die Deutschen seit je hohen Wert. Das älteste Exponat der neuen Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig ist sogar besonders wertvoll: das "Buch von guter Speise", erstes deutschsprachiges Kochbuch aus dem Jahr 1350. Mit insgesamt über 1.200 Objekten zeigt die Schau die Bandbreite der Ernährungsgewohnheiten in Deutschland. Besucherinnen und Besucher begegnen Alltäglichem und Kuriosem rund um ihr tägliches Essen.

Sarah Wieners Erste Wahl

CR: Sarah Wiener GmbH Nachdem die gleichwohl beliebte und bekannte Köchin Sarah Wiener in der erfolgreichen arte-Reihe „Die Kulinarischen Abenteuer“ auf ihren Entdeckungsreisen durch ihre Heimat Österreich, aber auch Italien, Frankreich und Großbritannien bereits die lukullischen Spezialitäten der jeweiligen Regionen erkundete, macht sie sich in der neuesten 10-teiligen TV-Reihe „Sarah Wieners Erste Wahl“ in 7 europäischen Ländern auf die Suche nach den Wurzeln des Geschmacks und somit den besten Grundnahrungsmitteln. In jeder Folge steht das jeweilige Grundnahrungsmittel im Mittelpunkt sowie die Frage, wie es entstanden ist, woher es kommt und was man daraus machen kann.

Wie Essen und Psyche sich beeinflussen

aid infodienstDer unbeschwerte Genuss in unserem "Schlaraffenland" weicht oftmals einem Kampf zwischen Kopf und Bauch. Ein Grund dafür mag sein, dass wir die Zusammenhänge zwischen Essen und Psyche nicht kennen und deshalb nicht richtig darauf reagieren", stellte Dr. Margareta Büning-Fesel, Geschäftsführender Vorstand des aid infodienst, auf dem 16. aid-Forum am 14. Mai 2013 in Bonn fest. Professor Christoph Klotter von der Hochschule Fulda erläuterte, "wie die Psyche mit isst". Theoretische Konzepte aus Philosophie, Psychologie, Soziologie und Kulturwissenschaft böten unterschiedliche Interpretationen des Essverhaltens.

Vegan Guerilla

vegan guerillaRevolutioniere deine Küche mit 40 abwechslungsreichen Rezepten! Aus der Leidenschaft für veganes Kochen und dem Wunsch, Freunde und Freundinnen am Genuss der einfallsreichen Eigenkreationen teilhaben zu lassen, entstand mit Vegan Guerilla ein Food-Blog, aus dem innerhalb kurzer Zeit eine Inspirationsquelle und ein Fundus an leckersten veganen Gerichten wurde.

Spiruli auch für VEGANER neues Kultgetränk?

SpiruliAls Weltneuheit präsentiert sich die alkoholfreie Entspannungsgetränk SPIRULI® mit rein pflanzlichen Aminosäuren, Proteinen, Vitaminen, Kalzium und wertvollen Polyphenolen aus ökologischem Landbau und Aquakultur – natürliche “Glücklichmacher” durch pure Algenenergie.

Ich esse (vegan), also bin ich?

Gratitude Restaurant"Ich esse, also bin ich - die Philosophie des Essens". Du bist, was du isst. Dein Essen ernährt Deinen Körper und Geist! Keine andere Notwendigkeit des menschlichen Daseins hat so viel mit Kultur, Status, Gesellschaft, Gedankengut, Umwelt, Lebensbedingungen und Bewusstsein zu tun, wie die Nahrungsaufnahme.

Fischratgeber

Fischratgeber GreenpeaceUmweltbewusste Verbraucher sollten in diesem Jahr auf die beliebte Makrele verzichten. Karpfen und Afrikanischen Wels können sie hingegen ohne Bedenken essen. Das empfiehlt Greenpeace in der neuen Ausgabe des Einkaufsratgebers für Speisefische. Greenpeace bewertet darin rund 100 Arten, aufgeteilt in etwa 500 Wildfisch-Bestände und Aquakultur-Herkunftsländer, hinsichtlich ihrer ökologischen Nachhaltigkeit.

Slow Food Genussführer 2014

slowfood 2014Gibt es sie noch, die Gasthäuser, die sich der regionalen und saisonalen Küche verschrieben haben? Welcher Wirt verwendet nur frische Zutaten und verzichtet auf jegliche Zusatzstoffe? Wo finden noch traditionelle Rezepte Verwendung und wo bekommt man schmackhafte Gerichte zu bezahlbaren Preisen?

Gemüsefeld Lernprojekt

Bernhard GruberGemeinsame Lebensmittelerzeugung, das heißt, Bauer und Verbraucher produzieren miteinander, außerhalb des sonst üblichen Konkurrenzkampfes. Wir befassen uns nicht mehr damit, wie wir preiswerter größere Massen produzieren können, sondern mit Lebensmittelqualität, die Lebensfördernd und Lebensaufbauend ist. Hubert Jaksch ist ein Bauer der neue Wege geht. Gemeinsam mit 50 – 70 Familien, baut er bereits das 4. Jahr gemeinschaftlich Gemüse an.

Woher kommt mein Saatgut?

Handbuch BiogemüseMonsanto, das ist die Firma. die das Herbizid Roundup herstellt. Monsanto, das ist auch die Firma, die massenweise genetisch veränderte Feldfrüchte zusammen bastelt und agressiv in den Markt drückt. Und nicht zuletzt ist Monsanto die Firma, von der man verklagt wird, weil man nicht verhindern konnte, dass der Wind Genmais-Pollen zu einem herüber geweht hat.

Hochwertiger Kampot Pfeffer

hennesfinestSeit ihrem Sportstudium kennen sich die Jungunternehmer Sebastian Brimmers, Martin Gompelmann und Bastian Stollwerk, und Brimmers interessierte sich bereits während seiner Studienzeit für Entwicklungshilfe. Während einer Reise durch Kambodscha lernte er in der Region Kampot eine einheimische Familie kennen, die ihn nachhaltig so beeindruckte, dass er nach seiner Heimkehr damit begann, Geld für die Familie zu sammeln, damit diese ihr Gästehaus neu aufbauen konnten.

Bio-Weine und Fassadengarten

OptigrünRiegel Weinimport ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen, das seit 25 Jahren als größter deutscher Bioweinimporteur verschiedene Bioweine ausschließlich aus biologischem Anbau aus aller Welt importiert und vertreibt. Bio ist das Tüpfelchen auf dem "i" der Weinqualität.

Auswirkungen des steigenden Fleischkonsums

FleischatlasIm Durchschnitt isst jeder Deutsche in seinem Leben 1.094 Tiere, verteilt auf 4 Rinder, 4 Schafe, 12 Gänse, 37 Enten, 46 Schweine, 46 Puten und 945 Hühner. Mit einem jährlichen Fleischverzehr von rund 60 Kilogramm essen die Deutschen doppelt so viel Fleisch wie die Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern. In den ärmsten Ländern der Welt liegt der Fleischkonsum unter 10 Kilogramm pro Jahr. Zugleich produzieren deutsche Fleischfabriken etwa 17 Prozent mehr Fleisch als verzehrt wird.

Tofu

tofuVom skurrilen Kampf um ein unscheinbares Weltnahrungsmittel. Gegen Bänker und Beamte, gegen Fleisch­politiker und die Bundeswehr, aber immer in Mission für ein vegetarisches Lebens­mittel: Tofu. Bernd Drosihn erzählt die Oper seines Erwachsenwerdens vor dem Hintergrund dieses schneeweißen Wunderblocks, seine ganz eigene »Tofugrafie« ­zwischen Alternativbewegung und Punk.

Grüne Smoothies

SmoothieBlattgrün als die perfekte Nahrung – Ein neuer Ernährungstrend erobert Deutschland: Selbst zubereitete Grüne Smoothies gelten bei immer mehr gesundheitsbewussten Menschen als die perfekte Nahrung. Die speziell pürierten Rohkost-Drinks aus grünen Pflanzenblättern, Früchten, Wildkräutern und sauberem Wasser sind nach Ansicht von Wissenschaftlern wahre Vitalstoff-Bomben - und für den gestressten Zivilisationsmenschen die beste Medizin.

Wurstwaren verkürzen das Leben

gingkoWer täglich mehr als 40 Gramm Wurstwaren oder andere Arten verarbeitetes Fleisch isst, riskiert, früher zu sterben: Das Risiko erhöht sich je 50 Gramm Fleischprodukte pro Tag um 18 Prozent. Dies ist das Ergebnis einer Studie mit rund 450’000 Teilnehmenden, welche das Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich zusammen mit Forscherkolleginnen und -kollegen durchgeführt hat.

Säure-Basenhaushalt des Körpers

Warum die dunkle Jahreszeit Körper und Stoffwechsel stresst. Depressive Phasen im Winter sind lange bekannt – besonderes Licht als Mittel zur Besserung bestens bewährt. Wie aber steht es mit unserem Körper, dem Stoffwechsel und den unbemerkt ablaufenden Grundregelfunktionen?

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Change will happen, when you change yourself.


 


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben