LOHAS.de

Donnerstag, 17. August 2017

Aktuelle Seite: Home Home Hot topic

Zu den Wurzeln des Konflikts vordringen

Weil die Quellen menschlicher Konflikte, soziale Ungerechtigkeit und Ausbeutung, in unserer Psyche liegen, müssen wir auch dort mit der Transformation der Gesellschaft beginnen. Diese und ähnliche Gedanken und Inhalte waren Ursprung der Idee, die über einen weiten Bogen mit Themen der Nachhaltigkeit und Gesundheit in das Projekt LOHAS eingeflossen sind, um die Menschen dort abzuholen, wo sie stehen. Mensch im Mittelpunkt von Wirtschaft und Gesellschaft, und die Spiegelung des Seins im Aussen wieder zu erkennen. Indem ich über verschiedenste Themen berichtet habe, die für mich eine Relevanz gezeigt haben. Erst heute habe ich den Eindruck, dass sich die Tiefe des menschlichen Seins einer immer grösseren Anzahl von Menschen offenbart und so viele Gesichter hat, dass es manchmal schwerfällt, die Gemeinsamkeit zu entdecken die wir alle haben. Und erst wenn die Tiefe ausgelotet ist erkennen wir, es gibt gar keine Unterschiede, wir sind alle gleich. Der Weg dorthin ist immens vielfältig und scheint oft versperrt, und scheinbar erst die Krisen bringen uns dazu, den Mut aufzubringen, unsere Ängste vor dem Unbekannten zu überwinden.Wir selbst sind das Unbekannte, das selbstbestimmte und unabhängige Wesen, und vielleicht erst in tieferen Regionen unseres Selbst finden wir Freundschaft mit unseren eigenen Dämonen und die Liebe unseres Lebens. Und dieses Abenteuer lohnt sich mehr als alles andere, weil es dabei nie einen Verlierer geben kann, sondern immer ein Gewinn an authentischen Leben, ganz egal wie das im Aussen verstanden wird und aussehen mag. Eine gesellschaftliche Revolution beginnt im Inneren, bei jedem Einzelnen. Mehr...

Technology vs. Humanity

Unsere Zukunft zwischen Mensch und Maschine! Alle Technologien sollen dem menschlichen Glück dienen. Der Buchtitel ist eher als Provokation und nicht als Prophezeiung zu verstehen, denn der Autor Gerd Leonhard ist ein Optimist was unsere Zukunft betrifft. Für ihn wäre "versus" der schlimmste Fall, der nur dann eintreten könnte, wenn sich Technologien bzw. Technologiefirmen ohne Limits und Verantwortung verselbstständigen und selbstverherrlichen, also wenn Technologie vom Werkzeug zum Sinn wird, und wenn wir vergessen was es heißt, Mensch zu sein. Big Think Video about Singularity Gerd hält ein negatives bzw. dystopisches Maschinen-Welt-Szenario zum jetzigen Zeitpunkt für unwahrscheinlich, aber er meint, dass wir uns auf eine neue und globale "digitale Ethik" einigen müssen und ein kollektives Verständnis dafür entwickeln, was und wer wir in der Zukunft sein wollen. In einem Idealbild für unsere Zukunft, könnte die Menschheit Technologie weiterhin beherrschen und dazu nutzen, die großen Herausforderungen wie Klimawandel, Krankheiten, Wasserversorgung, Hunger und Energie zu lösen. Management der Digitalen Transformation. Als Resultat der im Buch beschriebenen Megatrends, wie z.B. Automatisierung und Kognifizierung, könnten wir dann vor allem eines genießen: wir hätten mehr Zeit. Mehr Zeit für Tätigkeiten die am oberen Ende der Maslow-Pyramide der menschlichen Bedürfnisse angesiedelt sind, wie zum Beispiel soziale Interaktionen, Kreativität oder Selbstverwirklichung. Buch-Shop

Homo Deus heißt göttlicher Mensch

So harmlos intellektuell kommt die ZEIT daher und vermittelt vorbereitende Mindset-Bausteine für das was auf uns zukommt: zentrale politische Weltordnung, Transhumanismus, Artifical Intelligence... Und was hat das alles mit der UNO Agenda 2030 für die Menschheit zu tun? Es gibt eine globale Wirtschaft, eine globale Wissenschaft und eine globale Ökologie, aber immer noch keine globale Politik. Schon zu unseren Lebzeiten könnte es passieren, dass Hunderte Millionen Menschen aus dem Arbeitsmarkt verdrängt werden, weil künstliche Intelligenz und Roboter alles besser können als Menschen. Wir sind nun dabei, uns die Fähigkeiten anzueignen, die in den religiösen Mythen den Göttern zugeschrieben wurden. Das offensichtliche Beispiel ist die Fähigkeit, Leben zu erschaffen. Im 21. Jahrhundert, mit Biotechnologie und maschinellem Lernen, ist die göttliche Schöpferkraft greifbar nahe für uns, glaubt der Interviewpartner Harari mit seiner irrigen Interpretation von Göttlichkeit. Die wichtigsten Produkte der nächsten Jahrzehnte werden nicht mehr Kleider aus Bangladesch oder Autos aus Deutschland sein, sondern Körper und Gehirne. Der Glaube dass Technologie und eine Weltregierung die Probleme unserer Zeit bewältigen kann, ist sehr kurzsichtig. Internet und Technologie werden überbewertet, sind aber eine Gefahr, wie alle Werkzeuge wenn sie falsch eingestzt werden. >> Veränderung der Welt Die Ursachen liegen vielmehr in der Innenwelt des Menschen (Homo Deus von Harari missverstanden), dort entstehen Entscheidungen und ethische Grundlagen, wie sie in der Aussenwelt gelebt werden. Mehr...

Fragwürdige 21000 Milliarden Dollar in Steueroasen

Von Heiner Geissler stammt der berühmte Satz: „Es gibt Geld wie Dreck auf der Welt, es haben nur die falschen Leute.“ Das war 2011. Heute gibt es noch mehr Geld, und es ist erst recht in den Händen der falschen Leute. Schätzungen des Tax Justice Network zufolge liegen in den sogenannten „Steueroasen“ der Welt mindestens 21 Billionen Dollar, das sind 21.000 Milliarden Dollar. Eine 21 mit 12 Nullen. Nach Analyse der Panama Papers, der LuxLeaks, BahamasLeaks, der HSBC-Daten und anderer durchgestochener Informationen könnten es aber auch genauso gut 32 Billionen sein. Das sind aber nur die Geldbestände auf Konten. Hinzu kommen Immobilien, Firmenanteile, Goldbarren, Jachten und so weiter, die kaum zu schätzen sind. Mossack-Fonseca, nur eine einzige von vielen professionellen Schwarzgeldwäscher-Firmen, hatte allein 5 amtierende Staatschefs, 2 frühere Staatschefs, vier frühere Premierminister und 61 Familienmitglieder von Premierministern, Königen und Präsidenten unter ihren Kunden, aus Entwicklungs- und Industrieländern gleichermaßen. Jeffrey Sachs kalkuliert die Kosten, um die extreme Armut auf der ganzen Welt zu beseitigen, mit gerade einmal 3,5 Billionen Dollar. Worauf also warten wir noch? Weniger als 10 Millionen Menschen aus aller Welt sitzen auf diesen Vermögensmassen, und nur der geringste Teil davon dürfte ehrlich erworben sein. Mehr...

G20 + Deutsche schwarz-weiss Denk-Muster

Abwesenheit von Wut wird verdächtig, der Wunsch zu differenzieren gilt als Mittäterschaft. Deutsche schwarz-weiss Denk-Muster = Mindset, wird von Mainstream-Medien und Politik bedient? Angesichts der Gewalt in Hamburg ist Zorn absolut verständlich, und die Thematisierung der Vorkommnisse unausweichlich, doch fallen die Hintergründe des G20, die BigPlayer, nationale und internationale Protagonisten und ihre Agenda vollkommen unter den Tisch: Es spricht die Kanzlerin: "Wer gewaltttätig wird, verhöhnt die Demokratie". Frage an die Kanzlerin: "Werden dann jetzt Rüstungsproduktion, Kriegführung, globale Erwärmung, Freihandel ...auch verboten? "Democracy might be incompatible with globalization and capitalism". Das unterschwellige Emotions- und Agressionspotenzial der deutschen Bevölkerung ist mit dem entsprechenden Trigger hier erschreckend ersichtlich geworden... Jemand fordert, man müsse "diese Leute endlich Terroristen nennen". Jemand anderes erklärt, dass nach der ersten Gewaltnacht eigentlich jeder Demonstrant zum Mob gehöre. Ein Dritter wünscht sich Scharfschützen herbei, es könnte ein überzogener Scherz sein, aber weitere Kommentare sind eindeutig: "Abschlachten das Pack", "zur Strafe selbst anzünden", "Erschießen ist zu gnädig". Nach und nach fallen Äußerungen von einer Qualität, wie man sie von Rechtsradikalen zu Flüchtlingen gelesen hat. Nur, dass sie jetzt am Facebook-Profil erkennbar aus der Mitte der Gesellschaft kommen, von Familienvätern, Gewerkschaftsmitgliedern, Leuten, die ihren Biosupermarkt um die Ecke geliked haben. Mehr...

Gefährliche Utopie der Selbstoptimierung

Mit der Entwicklung von Gen-, Nanotechnologie und Neurotechnolgie bekommt die Menschheit mehr und mehr die Mittel in die Hand, sich in Eigenregie evolutionär weiterzuentwickeln. Ein Gespenst geht um, nicht nur in Europa – das Gespenst des Transhumanismus. Transhumanismus betrachtet den Menschen mit negativer Skepsis, kombiniert mit einer techno-wissenschaftlichen Vision, wie er verbessert werden könne. Is it unethical to design robots to resemble humans? Er lässt sich am blinden Vertrauen in wissenschaftliche Heilsversprechen erkennen und an einer empathielosen Verachtung derjenigen Eigenschaften, die uns als Menschen auszeichnen: unserer Verwundbarkeit, unserer Sterblichkeit, unseres Empfindungsvermögens, unserer Selbstwahrnehmung und unseres Bewusstseins, leibhaftige Personen (und nicht Objekte) zu sein. Was ist Singularity und Künstliche Intelligenz? Transhumanisten verwechseln Emotionalität mit Irrationalität, ruhende Potenziale mit Beschränktheit und Gebrechlichkeit mit Entsorgbarkeit. Gefährlicher Übergang in neues Technologisches Zeitalter Im Gefolge dieser Verwechslung propagieren und forcieren sie rücksichtslos die Heraufkunft einer neuen, vermeintlich schöneren Welt: einer Welt allgegenwärtiger Vernetzung, genetischer und nanotechnologischer Perfektionierung und computergenerierter Kommunikation, in der fehlbare Individuen manipuliert und optimiert werden mithilfe einer vermeintlich kontrollierbaren, ethisch kalibrierten, robotergesteuerten Maschinerie, von der man sich den nächsten Emergenzsprung in der Evolutionsgeschichte verspricht. Mehr...

Ungleichheit, Stiftungen und Philanthropy

Reichtumskonzentration und Ungleichheit, die Kluft zwischen Reichtum und Armut ist weiter auf dem Vormarsch. David Callahan, Autor von "The Givers: Reichtum, Macht und Philanthropie in einem neuen goldenen Zeitalter", sagt, wir alle müssen erkennen, dass diese beiden Trends zusammengehen - und dass diese Rückkopplungsschleife eine gewisse Neuausrichtung erfordert, wenn wir unsere Demokratie schützen und bewahren wollen. Callahan will dass die Menschen verstehen, dass eine Anzahl von menschenfreundlichem Gebern kaum karitativ ist, sondern stattdessen oft eine mächtige und verschleierte Methode, politischen Einfluss auszuüben, die öffentliche Meinung zu verlagern oder eine persönliche Agenda durch einen reichen "Superbürger" zu fördern. Peter Buffet: Wir brauchen ein neues System Das neue Buch von Callahan wirft wichtige Fragen über die potenzielle Bedrohung auf, die auch wohlmeinende Milliardär-Philanthropen für unsere Demokratie darstellen können. So sind auch Stiftungen private Vermögen für gemeinnützige Zwecke, die aus dem gleichen Wirtschaftskreislauf stammen, wo durch Ungleichheit die hohen Gewinne erst entstehen konnten. Stiftungen, Sinnstiftung, Anstiftung? Sinnstiftend wollen die Philanthropen dann meist im hohen Alter der Gesellschaft wieder etwas zurückgeben, was sie vorher über effiziente Gewinnmaximierung oft rücksichtslos angehäuft haben, und sich damit noch ein Denkmal setzen wollen. Mehr...

Wie Deutschland intelligent wegschaut: es geht uns blendend :)

Wie Deutschlands Intelligenz wegschaut! Ökonomie, Globalisierung, Kapitalismuskritik, Made in Germany und Dämmerzustand der Wirtschaftsweisen. Die Erkenntnis der Ungleichheit kommt im Mainstream viel zu spät und wird in deutscher Mentalitäts-Tradtion nur als "Meinung" aufgefasst, denn eine Demokratie muss unterschiedlichste intellektuelle Standpunkte aushalten. Soweit die Theorie, aber auch die Praxis zeigt, die Leidensfähigkeit der Menschen ist trotz offensichtlicher Verarsche der Bevölkerung noch lange nicht ausgeschöpft: Die Anstalt ZDF - Aufklärung oder Satire? Es gab eine Zeit, da schien die Welt einfach. Da galt, dass Märkte alles regeln, am besten alles privatisiert, Leistungsträger entlastet und Finanzanlagen möglichst gar nicht besteuert werden, Beschäftigte dafür flexibler sein müssen, und die Globalisierung höchstens ein paar Verlierer schafft. Losung: Auf Dauer werde der Wohlstand von oben nach unten sickern. Nun hat bei der OECD und selbst bei ehemals Orthodoxen wie beim Internationalen Währungsfonds (IWF) ein Umdenken eingesetzt. Der Spott über schrullig-sture deutsche Gelehrte schlägt international allmählich in Fatalismus um. Etwas sei in Deutschland anders, unkt Nobelpreisträger Joseph Stiglitz. Mittlerweile schlagen selbst etablierte Vertreter der Zunft hierzulande Alarm, nur die etablierten Parteien üben sich in überheblichen Wiederholungen des Status Quo, wie auch die unwählbar gewordenen Grünen? Mehr...

Die Anstalt ZDF - Aufklärung oder Satire?

Die Veränderung in den Köpfen (Mindset) der Bevölkerung ist vergleichbar mit einem Ozean-Dampfer, der eine Vollbremsung einleitet um eine Wende zu erreichen. Der Bremsweg und Dauer ist riesig. Ist eine Generation genug Zeit? Immer wieder erstaunlich wie der Mainstream versucht, durch seinen strategischen Faktencheck die Tatsachen in Frage zu stellen. Es gibt wohl kaum eine vergleichbare leicht verständliche Informationsdarstellung, die trotz blanker Tatsachen "nur als PolitSatire" wahrgenommen den Mindset umschifft - sprich fast keine Wirkung zeigt... Anny Hartmann über die Frage: "Was wäre, wenn es ein sogenanntes Grundeinkommen gäbe?" Die aktuellen Wahlen deuten zwar eine Vollbremsung an, die die Erfahrungswerte einer Generation beinhalten. Doch bis der Dampfer zum stehen kommt und eine Wende Wirkung zeigt, muss erst eine neue Generation das Ruder übernehmen? > Die Anstalt 2017

Wie passen Deutschlands Bildungsillusion + Integration zusammen?

Wir haben ein schreiend ungerechtes Schulsystem: Unternehmen hätten ihre Erwartungen deutlich nach oben geschraubt: Genügte etwa für eine Bank- oder Optikerlehre früher ein Realschulabschluss, müsse es heute oft das Abitur sein, sagt der Bildungsforscher Jürgen Baumert. Immer wieder versuchen einige Politiker, Lehrer und Eltern, das deutsche Schulsystem radikal umzukrempeln und "eine Schule für alle" durchzusetzen, darunter auch der Bayerische Elternverband. Sie hoffen auf mehr Chancengleichheit, mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt und weniger Stress, weniger Angst vor Ausgrenzung, wenn Kinder mindestens sechs oder neun Jahre zusammen lernen, so wie in den meisten anderen Staaten der Welt. "Das wäre kinderfreundlicher", findet Martin Löwe, Vorsitzender des Bayerischen Elternverbandes. Die Forscher Bos und Baumert sind jedoch sicher: "Das ist politisch nicht durchsetzbar." "Wer in Deutschland das Gymnasium abschaffen will, riskiert einen Volksaufstand", sagt Jürgen Baumert, emeritierter Direktor des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung. Warum ist das so und warum hat Deutschland in 20 Jahren nur kosmetische Anpassungen im Bildungssystem vorgenommen? Warum finden selbst Bildungsforscher kein Gehör? Diese Fragen lassen einen ratlos zurück und es bleibt nur der Schlussgedanke übrig; Es ist gewollt, und zwar von politischen Kreisen, die einen Volksaufstand gegen Veränderungen vorschieben. Die logische Anschlussfrage und ein Zusammenhang mit bedeutender Wirkung: Wie passt das alles mit dem Themenkomplex "Integration" zusammen? So sortiert Deutschland seine Kinder aus: Mehr...

Der Verstoßene Wachstumskritiker - ZEIT vergeht

Der bekannte Wachstumskritiker Niko Paech hat seine Professorenstelle verloren. Haben alternative Ökonomen wie er keine Chance in der Wissenschaft? Vielleicht ist Niko Paech nun dort angekommen, wo er aus Sicht seiner Gegner schon immer hingehört hat: an einer Waldorfschule. Das also ist die neue Bühne von Deutschlands berühmtestem und radikalstem Wachstumskritiker. Im Oktober vergangenen Jahres hat er die Universität Oldenburg unter noch immer ungeklärten Umständen verlassen. Er selbst sagt, er sei "vom Campus geprügelt" worden, und sieht sich als Opfer eines Machtkampfes zwischen klassischen und alternativen Ökonomen, der seit der Finanzkrise verstärkt an deutschen Hochschulen tobe. Für die einen, die sich nach einer Alternative zum Immer-mehr-Kapitalismus sehnen, ist er eine Ikone, weil er vordenkt, wie eine Welt ohne Wirtschaftswachstum funktionieren könnte: mit Menschen, die nur 20 Stunden in der Woche arbeiten, die weniger konsumieren, ihre Lebensmittel selbst anbauen und kaum noch reisen. Er lebt seine Vision so gut es geht vor, hat kein Auto, fliegt nicht, isst vegetarisch. Mehr...

Paradigmenwechsel - Arbeitsplatz- und Innenstadtverödung

Disruption: Info-Überfluss, Hyper-Konkurrenz, Entortung, digitale Verlustmodelle. Die Gefahr ist seit Jahren erkannt, aber keineswegs gebannt: Internet-Folgen treffen Öffentlichkeit und Arbeitswelt bis ins Mark. Digitalisierung, Vernetzung und Automatisierung sind Prinzipien, mit denen verantwortliche Politiker im Lebensalter 40+ weder in ihrem Studium noch einem früheren Berufsleben, so vorhanden, eigene Erfahrungen machten. Veröden die Innenstädte? Was den Städten teils noch bevorsteht, ist in der Medienwirtschaft schon weiter fortgeschritten. Umverteilung, Allmende - sozialistische Untugend oder Existenzfrage? Grundeinkommen, Wissensmanagement, Medienproduktion und Neue Arbeit. Man wird unter größeren logistischen, sozialen, emotionalen, finanziellen und sicherheitspolitischen Problemen städtischen Lebensraum umgestalten oder aufgeben müssen. Womit sollte er neu bespielt werden? Was im Fall des Einzelhandels und der produzierenden Gewerbe mindestens noch sehr viele Arbeitsplätze kosten wird. Mehr...

Nicht Fakten, Medienwirksamkeit zählt?

Anne Will im ARD - Leidenschaft ohne Wahrheits-Focus. Ein Lehrstück von Medienwirksamkeit, die nicht durch Fakten darstellbar ist, aber durch Präsenz der Beteiligten. Deutlich und eigentlich für jeden nachvollziehbar ist die Achse Von der Leyen und John Kornblum. Die USA nehmen sich das Recht heraus, das Völkerrecht zu biegen, wo es keine andere Lösung gibt, soweit akzeptabel wenn es um Diktatoren geht, denen man mit Drohungen nicht Einhalt gebieten kann. Jedenfalls schlucken diese Argumente die ahnungslosen Zuschauer - und scheinbar auch die deutsche Regierung und völlig unhinterfragt die ausserordentlich intellektuell wirkende Von der Leyen. Ein Rätsel, wie eine Familienministerin zum Verteidigungsministerium gelangen konnte... der Redeschwall dieser Dame wirkt wie eine Anstrengung, der amerikanischen Linie zu folgen und zu legitimieren. Vor allem Kornblums Haltung der völligen (Schein-) Überlegenheit, Selbstsicherheit und moralischen Überzeugtheit hat Wirkung in der Öffentlichkeit: die Selbstdarstellung und Macht des Stärkeren hat einen Effekt des sympathisierens - das so weit reicht, dass die Fakten untergehen. Und Kornblum greift zur ultimativen Medien-Waffe gegen Michael Lüders (Markus Lanz im ZDF): Antiamerikanismus und Verschwörungstheorie sowie Deutungshoheit der Schuldzuweisungen. Doch auch Jan van Aken verweist auf die Fakten, dass jede Intervention (auch Völkerrechtswidrig) von Afghanistan bis Irak, ob das Ziel glaubhaft für Demokratie und Freiheit war oder nicht ist an dieser Stelle nicht die Frage, aber die Folge waren immer Chaos und Instabilität. Und das sei auch in dem aktuellen Geschehen so. Video ARD...

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Empfehlung

Blockprint ist eine uralte indische Textiltradition. Das jew ...

Change will happen, when you change yourself.


 


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben