LOHAS.de

Dienstag, 21. November 2017

Aktuelle Seite: Home Technologie

Technology Technologie

Münchner Uni-Team entwickelt NexusHaus

TUM / UTA Ein Haus, das mehr Strom erzeugt, als seine Bewohner verbrauchen – für solche Plusenergiehäuser gibt es schon viele Beispiele. Studierende der Technischen Universität München (TUM) und der University of Texas at Austin (UTA) gehen jetzt einen Schritt weiter: Sie entwerfen und bauen ein Plusenergiehaus, das fast vollständig aus nachhaltigen Materialien besteht und Wasser effizient aufbereitet. Mit dem „NexusHaus“ treten sie als einziges Team mit deutscher Beteiligung im renommierten US-Wettbewerb Solar Decathlon 2015 an. Nun finden in Austin erste Bauarbeiten und Tests an dem Haus statt.

Creating Urban Tech

Urban Tech BerlinWillkommen in der Zukunft: Wirtschaftskonferenz „Creating Urban Tech“ vernetzt in Dialogformaten globale Elite der Zukunftsbranche mit Berliner Ideengebern. Mit 250 nationalen und internationalen Experten für Urban Technologies meldet sich am die Zukunft in Berlin zu Wort. Auf Einladung der Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin, Cornelia Yzer, diskutieren Referenten und Konferenzteilnehmer im Spreespeicher die Herausforderungen, Chancen und Visionen der Städte von morgen.

Mini-Kraftwerk für die Hosentasche

Foto: hellokraftwerk.comkraftwerk ist ein kleines tragbares Kraftwerk in der Größe einer Zigarettenschachtel. Das handliche und mit 200 Gramm extrem leichte Gerät liefert immer und überall zuverlässig Strom. Es braucht niemals an ein Stromnetz bzw. eine Steckdose angeschlossen zu werden. kraftwerk eröffnet den Nutzern damit eine ganz neue Dimension von Freiheit und Unabhängigkeit bei der Energieversorgung ihrer mobilen elektronischen Endgeräte.

EU Award für clevere Energieeffizienz-App

myeconavigator.atecoGator, die App für den raschen Produktvergleich in Sachen Energieeffizienz, gewinnt den European Sustainable Energy Award. Die wird für Android und ios kostenlos zur Verfügung gestellt, knüpft ans EU-Energielabel an, erklärt DI Thomas Bogner, Projektleiter der Österreichischen Energieagentur: "ecoGator ist die erste App, die Daten aus dem EU-Energielabel mit Hilfe der im Smartphone integrierten Kamera scannen und verarbeiten kann. App-BenutzerInnen halten die Kamera einfach auf das Energielabel, das auf Kühlschränken, Gefriergeräten, Geschirrspülern, Waschmaschinen, Trocknern oder Fernsehern angebracht ist.

Strom überall: Mobiles Wasserkraftwerk

Blue Freedom WasserkraftwerkDer Duft von Moos, altehrwürdige Bäume und zwitschernde Vögel – die Natur ist ein Ort der Inspiration. Wir Menschen fühlen uns ihr hingezogen und wollen schöne Momente mit unserer Familie und unseren Freunden teilen. Die Technik macht’s möglich: Mit ein paar Tipps auf das Smartphone steht ein Videotelefonat mit den Liebsten. Mit einem Klick auf den Auslöser der Kamera ist ein beeindruckendes Motiv festgehalten.

3D-Druck auf Ökologie und Nachhaltigkeit

GreenBrands TrophyDas Prinzip des 3D-Drucks ist so einfach, dass selbst Laien keine Schwierigkeiten haben, es zu verstehen, aber "der Teufel" steckt - wie bei vielen anderen Dingen - auch hier im Detail. Das beginnt schon mit dem Begriff selbst. Denn mit dem klassischen Druck hat das Verfahren wenig gemeinsam und es ist auch nicht die Druckbranche, die in diesem Bereich  die Entwicklung vorantreibt. Ausnahmen bestätigen aber auch hier die Regel, wie das Druckhaus Schiner beweist, das vor Kurzem eine Weltneuheit  präsentiert hat, den ersten 3D-Druck aus einem selbstentwickeltem  Biopolymerfilament. 

Grüne Märkte weltweit auf Expansionskurs

GreenTech GermanyDie Umwelttechnik und Ressourceneffizienz hat sich zu einem bedeutenden Wirtschaftszweig entwickelt. Weltweit bezifferte sich das Volumen der sechs Leitmärkte dieser dynamischen Querschnittsbranche 2013 auf 2.536 Milliarden Euro, Tendenz weiterhin steigend. Mehr als 2.100 deutsche GreenTech-Unternehmen sind in der Datenbank von GreenTech made in Germany vertreten. In diesem virtuellen Schaufenster präsentieren die Anbieter ihr Portfolio sowie Referenzprojekte.

tado° Smart Thermostat

tado° Away ModeZwei Jahre nach der Markteinführung der Heizungs-App präsentiert das Münchner Hightech Start-up tado° heute die brandneue Generation seines smarten Thermostats, das nun mit fast allen Heizungen - egal ob alt oder neu - kompatibel ist und via der tado° App funktioniert. Das preisgekrönte Design des Vorgängers blieb beim neuen Smart Thermostat erhalten und wurde um ein LED-Matrix Touch Display zur direkten Interaktion mit tado° ergänzt.

Nahrungsmittelverschwendung - FoodLoop App

©FoodLoop; von l. n. r:  A.Bergfeld, C. Müller-Dechent Bewusst einkaufen & dabei Gutes tun. In Deutschland landen jedes Jahr 11 Millionen Tonnen genießbare Lebensmittel im Müll. Dabei werden hochwertige Nahrungsmittel im Wert von 25 Milliarden Euro vernichtet. Allein der deutsche Lebensmitteleinzelhandel entsorgt auf diese Weise 550.000 Tonnen Lebensmittel pro Jahr. Besonders Waren, die kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen, sind davon betroffen. Dies sind mehr als 1.5 Milliarde Euro an vermeidbaren Lebensmittelabfällen im Einzelhandel. Das muss nicht sein!

Unterkategorien

  • Energie

    Energiethema Unternehmen, Haushalt + Privat

    Beitragsanzahl:
    11
  • Mobiltät

    Mobilität - Elektro- Hybrid,  Verkehrs- und Reisefahrzeuge, Mobilitäts-Konzepte

    Beitragsanzahl:
    17
  • Innovation

    Innovation - Cleantech Produkte

    Beitragsanzahl:
    42
  • Green Tech

    GreenTech - Clean Technology für Industrie und Wirtschaft

    Beitragsanzahl:
    31

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Change will happen, when you change yourself.


 

WEB Marketing + Kampagnen


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben